Team

Annalisa Cimino

Obfrau des TPZ Brixen seit 1999

Ausbildungen 

Fortbildungen bei Ann Dargies (D), Mitch Mitchelson (UK), Darrell Aldridge (UK), Gary Schwartz (USA) und Henrique Köng (CH).

Auf der Bühne

Herz des TheaterStudios Freitag seit es das Ensemble gibt, besonders bei 

  • "Oh, mein Papa", 
  • "Wer ohne Sünde ist ...", 
  • "Tante Loises Strickverein", 
  • "Mama Mias letztes Ma(h)l", 
  • "Kolumbus oder Amerika gibt es nicht", 
  • "Kassandra.Visionen", 
  • "Blaue Stunde mit Gevatter Tod", 
  • "Lasst das Theater!" 
  • "Papierkram"

Hinter der Bühne

Kassiererin, Sponsorenjägerin, Geschichten(er)finderin, Zuhörerin, Problemlöserin, Präsentationsdame, Ermöglicherin all der Aktivitäten, die wir im TPZ starten und durchziehen durch ihr blindes Vertrauen, ihre Flexibilität und ihre Offenheit allem Neuen (manchmal auch Schrägem) gegenüber - in anderen Worten: die beste Obfrau der Welt!

Thomas Troi

Jahrgang 1969, hauptamtlicher Theaterpädagoge im TPZ Brixen

Ausbildungen

  • Ausbildung zum „audiovisuellen Techniker“ an der Filmschule „Zelig“
  • Ausbildung zum Fachberater für Angewandte Theaterpädagogik 1994 - 1996
  • Theaterpädagogische Fortbildungen bei Augusto Boal, Pierre Byland, Ann Dargies, Otto Huber, Gary Schwartz, Doris Merz, Mitch Mitchelson, Darrel Aldridge, Ursula Schwarz u.a.
  • Weitere Ausbildungen: "Sexualpädagogik ISP" mit Zertifikat, "Entspannungstrainer"

Regie

seit 1991 kontinuierlich Regieprojekte im Auftrag des Kinder- und Jugendtheaters im Regenbogen, aus dem sich 1999 das Theaterpädagogische Zentrum Brixen entwickelte

Auf der Bühne

Schauspieler bei verschiedenen Produktionen des Theaterpädagogischen Zentrums Brixen, u.a. bei "Penelope" (Regie: Heidi Troi), "Kolumbus oder Amerika gibt es nicht" (Regie: Heidi Troi)

Referent

  • Hauptreferent bei verschiedenen Lehrgängen "Theaterpädagogik" für das Pädagogische Institut für die deutsche Sprache, den Südtiroler Theaterverband, das Jugendhaus Kassianeum und das Theaterpädagogische Zentrum
  • seit 1995 kontinuierlich Referent bei schulinternen Lehrerfortbildungen, Hauskursen und Spielerschulungen in Südtirol, England, Tschechien, Belgien, Indien
  • Seit 2012 Referent bei der Sommerakademie Sapientia Ludens

Film

2008:  Realisierung der historischen Filmdokumentation „Simon Gschnell. Aus dem Leben eines Mörders“; Ausstrahlung des Films in der RAI, Sender Bozen;

2009: Realisierung des Films "Zwei Welten - Mädchenrealitäten in Südtirol und Nepal", Ausstrahlung des Films in der RAI, Sender Bozen;

Schwerpunkte

Sprechen vor Publikum, Inszenierungen, Schauspiel Grundlagen, Kurzfilm- und Medienprojekte

Nathaly Ebner

Jahrgang 1997, hauptamtliche Theaterpädagogin im TPZ Brixen

Ausbildung

  • Lehrgang "Schritte in die Theaterpädagogik"
  • Fortbildungen u.a. bei Mitch Mitchelsen, Darrell Aldridge, Ursula Schwarz

Regie

seit 2015 verschiedene Regieprojekte im Auftrag des Theaterpädagogischen Zentrums Brixen und von Heimatbühnen

Auf der Bühne

seit 2011 bei verschiedenen Produktionen des Theaterpädagogischen Zentrums Brixen als Spielerin aktiv, u.a. "Simpel" oder "Der Ernst des Lebens macht auch keinen Spaß"

2014 Schauspielerin bei "Punk rock" - Regie: Christian Mair -  VBB

Schwerpunkte

Kinder- und Jugendtheater, Inszenierungen, Beratungen im Bereich Maske und Kostüm

Alessandra Luciani

Insegnante L2, pedagogista teatrale

Formazione

  • Laureata in Traduzione presso la S.S.L.M.I.T. dell’Università di Bologna; 
  • insegnante di Italiano L2 dal 1999, insegnante di ruolo presso la scuola media “Oswald von Wolkenstein” di Bressanone; 
  • 2 formazioni come pedagogista teatrale (operatore teatrale): nel 2008/2009 con un  corso organizzato dall’Istituto pedagogico tedesco e nel 2013-2015 con un corso presso il Theater Pädagogisches Zentrum (TPZ) di Bressanone; 
  • corso d'aggiornamento da Ursula Schwarz

Regia

diversi progetti teatrali nella scuola

dal 2015 progetti nel TPZ

Sul palco

dal 2009 recita nel gruppo TheaterStudioFreitag del TPZ, contemporaneamente ha anche recitato nel gruppo "Uno nessuno centomila" 

dal 2016 tour storico-teatrali a Bressanone

Esperta in

Teatro in L2

Benedikt Troi

Jahrgang 1996, Theaterpädagoge und Filmemacher

Ausbildung

  • Lehrgang "Schritte in die Theaterpädagogik"
  • seit 2006 Teilnehmer an der Videowerkstatt ZOOM
  • Fortbildungen u.a. bei Mitch Mitchelsen, Darrell Aldridge, Ursula Schwarz

Regie

seit 2017 verschiedene Regiearbeiten im Bereich Film

Technik

Tätigkeit als Lichttechniker bei der Dekadenz sowie mehreren Festivals in Südtirol

Auf der Bühne

seit 1999 Spieler bei verschiedenen Produktionen des Theaterpädagogischen Zentrums Brixen, u.a. "Simpel", "Der Ernst des Lebens macht auch keinen Spaß"

Film

Schauspieler bei Filmprojekten wie einer Filmbiographie von Jakob Philipp Fallmerayer des Bayrischen Rundfunks, bei "Simon Gschnell - Aus dem Leben eines Mörders" u.a.

Tiroler Medienpreis "Rec'n Play" und zweiter Platz in der Kategorie Oberschüler mit seinem Film "Für immer"

verschiedene Fimprojekte mit der Videowerkstatt ZOOM

seit 2017 als freiberuflicher Filmemacher tätig

Schwerpunkt 

Kurzfilm- und Medienprojekte, Beratungen im Bereich Licht und Ton

Elfi Troi 

* 1974, Mittelschullehrerin, Vorstandsmitglied und Theaterpädagogin

Ausbildung

  • Lehrgang „Angewandte Theaterpädagogik“ 1998-2000
  • Fortbildungen im Bereich Theater bei Gary Schwartz, Ann Dargies, Christian Suchy, Otto Huber, Silvia Freund, Susanne Brian, Maria Mayer-Szilagyi, Darrell Aldridge, Ursula Schwarz u.a.
  • Aus-und Fortbildungen 1993-2017 im Bereich Tanzpädagogik, Contact improvisation, zeitgenössischer Tanz, Tanztheater und klassischem Ballett im “Dance Studio Helga Veleba” Brixen, in der “Tanztendenz” München, “Tanzfabrik” Berlin, “Laban Centre” London UK, “Martha Graham School of Contemporary Dance”, “Limon Institute”, “Merce Cunningham Dance Studio”, “Alvin Ailey American Dance Theatre” New York City USA, “Impulstanz” Wien

Regie

Seit 1995 kontinuierlich Tanztheaterinszenierungen im Auftrag des Tpz Brixen (siehe Chronik)

Auf der Bühne 

u.a. bei “Tante Loises Strickverein”, “Medea”, “O mein Papa”, “Wer von euch ohne Sünde ist”, “Mamma mia’s letztes Ma(h)l”, “Blaue Stunde mit Gevatter Tod”, “Kassandra. Visionen”, “Lasst das Theater”, “Papierkram”

Referentin

Seit 1995 als Referentin im Bereich “Theater im Fremdsprachenunterricht” und “Tanz und Bewegung im Theater” für das Deutsche Schulamt und den Südtiroler Theaterverband

Schwerpunkte

Tanztheater, Theater im Zweit- und Fremdsprachenunterricht

Heidi Troi

Jahrgang 1972, Grundschullehrerin, Vorstandsmitglied und Theaterpädagogin

Ausbildung

  • Lehrgang "Angewandte Theaterpädagogik" 1996 - 1998
  • Fortbildungen u.a. bei Augusto Boal, Pierre Byland, Gary Schwartz, Ann Dargies, Christian Suchy, Otto Huber, Silvia Freund, Susanne Brian, Maria Mayer-Szilagy, Mitch Mitchelsen, Darrell Aldridge, Ursula Schwarz u.a.
  • Weitere Ausbildungen: "Werkstatt und Atelierpädagogik", "Eigenständig werden", "Begabungs- und Begabtenförderung"

Regie

seit 1995 kontinuierlich Inszenierungen im Auftrag des TPZ Brixen

Auf der Bühne 

u.a. bei "Tante Loises Strickverein", "Medea", Kassandra", "O mein Papa"

Referentin

Verschiedene Fortbildungen im Rahmen der schulinternen Lehrerfortbildung sowie bei Kursen in Indien, Tschechien, Österreich und Deutschland

Seit 2012 Referentin bei der Sommerakademie Sapientia Ludens

Publikationen

2002 Herausgeberin von "Bühne frei - Licht an" - erschienen im Taschenbuchverlag Athesia

2004 Mitarbeit an der Broschüre "5 Minuten - Spiele für den Unterricht" des Pädagogischen Instituts

Schwerpunkte

Inszenierungen im Kinder- und Jugendtheater, Kreativ Schreiben

Lilli Unterkircher

Jahrgang 1974, Physiotherapeutin, Vorstandsmitglied und Theaterpädagogin

Ausbildung

  • Lehrgang „Angewandte Theaterpädagogik“ 1998-2000
  • Fortbildungen im Bereich Theater bei Gary Schwartz, Ann Dargies, Christian Suchy, Otto Huber, Silvia Freund, Susanne Brian, Maria Mayer-Szilagyi, Darrell Aldridge u.a.

Regie

seit 1999 verschiedene Inszenierungen für das Theaterpädagogische Zentrum Brixen

Auf der Bühne

seit ihrer Jugend zuerst bei verschiedenen Projekten des Theaters im Regenbogen, dann des Theaterpädagogischen Zentrums auf der Bühne, Rolle der Alten Dame beim "Besuch der Alten Dame", Puck beim "Sommernachtstraum", Mitwirkung bei verschiedenen Tanztheatern des Ensembles disTanz (siehe Chronik) und Produktionen des TheaterStudio Freitag (siehe Chronik)

Schwerpunkte

Improtheater

Marion R. Pichler

*1977 Grundschullehrerin, Musiklehrerin für Querflöte und Elementare Musikpädagogik

Ausbildung

Ausbildung zur „Musikgarten“-Lehrerin, verschiedene Fortbildungen im Bereich „Eltern-Kind-Musizieren“ (u.a. Angelika Jekic, Maria Rebhahn, Sigrid Mitterbauer), Stimmbildung  (Carmen Declara), 

Instrumente 

Querflöte, Blockflöte, Gitarre, Oboe, Klavier

seit 1992 Querflötistin bei der Musikkapelle Lüsen

Referentin

  • seit 2007 Leitung von Eltern-Kind-Musikkursen 
  • seit 2013 nach dem eigenen zweisprachigen Konzept „El-ge-ba-Ki Zauberland musica“
  • seit Herbst 2016 leitet sie diese Kurse im TPZ Brixen

Schwerpunkte

Rhythmisch-musikalische Frühförderung

Jonathan Troi

Jahrgang 1999, Assistent im TPZ

Ausbildung

  • seit 2009 Teilnahme an der Videowerkstatt ZOOM
  • Fortbildungen u.a. bei Mitch Mitchelsen, Peter Schorn und Darrell Aldridge

Regie

  • seit 2016 Assistenz in verschiedenen Theaterwerkstätten des TPZ Brixen

Auf der Bühne

seit 2001 Mitwirkung als Spieler bei verschiedenen Produktionen des Theaterpädagogischen Zentrums Brixen, zuletzt bei "Jagos Spiel", der Theaterwerkstatt ZITRONENGELB in der Rolle des Jago

Film

  • Assistenz beim Wahlfach "Medienclub" in der Grundschule "Msgr. J. Tschurtschenthaler" sowie bei verschiedenen Filmprojekten des Theaterpädagogischen Zentrums Brixen
  • Zweiwöchiges Praktikum als Referent bei der Sommerakademie Sapientia Ludens 2017

Alena Kerer

Jahrgang 2001, Assistentin im TPZ

Ausbildung

  • Fortbildungen u.a. bei Mitch Mitchelsen und Darrell Aldridge

Regie

  • seit 2016 Assistenz in verschiedenen Theaterwerkstätten des TPZ Brixen

Auf der Bühne

seit 2008 Mitwirkung als Spielerin bei verschiedenen Produktionen des Theaterpädagogischen Zentrums Brixen, zuletzt bei "Jagos Spiel", der Theaterwerkstatt ZITRONENGELB in der Rolle der Emilia.