TPZ

Wer sind wir und was machen wir?

Das TPZ - Eine kurze Geschichte?

Das Theaterpädagogische Zentrum Brixen ist aus dem Theater im Regenbogen entstanden, einem Kinder- und Jugendtheaterverein, der um 1989 in Brixen gegründet wurde und 1992 von Heidi, Elfi und Thomas Troi übernommen und weitergeführt wurde.

1999 war es soweit, dass die Nachfrage nach Beratung in Sachen Schulspiel und Schultheater in vielen Bereichen, vor allem aber in der Schule stark anstieg. Zuerst Thomas Troi, dann Heidi Troi kündigten ihre Arbeitsstelle (sie waren Grundschullehrer) und begannen zuerst als Freiberufler, dann als Angestellte des Theaterpädagogischen Zentrums Brixen Projekte und Beratungen an Südtiroler Schulen anzubieten.

Das Angebot wurde sehr rege angenommen und wird es heute noch. Die Anstellung weiterer Theaterpädagoginnen konnte jedoch aus finanziellen Gründen nicht aufrecht erhalten werden. Im Frühjahr 2004 kehrte Heidi Troi wieder in den Schuldienst zurück, da zu diesem Zeitpunkt eine kontinuierliche Finanzierung des Theaterpädagogischen Zentrums nicht gesichert schien. 2013 musste die langjährige Sekretärin Waltraud Wild ebenfalls aus Gründen der finanziellen Planungsunsicherheit entlassen werden.

Heute beschäftigt das Theaterpädagogische Zentrum nur noch Thomas Troi als Theaterpädagoge. Elfi Troi, Lilly Unterkircher und Heidi Troi sind als Theaterpädagoginnen ehrenamtlich für das Theaterpädagogische Zentrum tätig. Der Verein wird ehrenamtlich geführt. Als Obfrau zeichnet Annalisa Cimino verantwortlich, Heidi Troi und Elfi Troi stehen ihr zu Seite.

Mittlerweile ist das Theaterpädagogische Zentrum Brixen aus der Theaterlandschaft Südtirols nicht mehr wegzudenken. Nicht nur wegen der vielen Spielerinnen und Spieler, die durch die Werkstätten gehen, sondern auch wegen der Festivals, der internationalen Austauscharbeit und der Weiterbildungsarbeit auf regionaler Ebene.

Was ist das Theaterpädagogische Zentrum Brixen?

In Brixen ist das Theaterpädagogische Zentrum Brixen als der Ort bekannt, an dem Kinder, Jugendliche und seit einigen Jahren auch Erwachsene auf eine ganz besondere Art Theater spielen können. Hier entstehen in kontinuierlicher Probenarbeit hervorragende Theaterstücke, immer über die Improvisation, über Übungen und Spiele und daher immer absolut authentisch und glaubwürdig. Doch das TPZ Brixen ist mehr als nur ein Theaterpädagogisches Zentrum. In unserer Satzung widmen wir uns ganz allgemein der kulturpädagogischen Arbeit - vor allem mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Erwachsenen. So gibt es seit Jahren eine Videowerkstatt im TPZ Brixen und seit Herbst 2013 auch eine Schreibwerkstatt.

In Südtirol leistet das TPZ Brixen wichtige Aufbauarbeit in Bezug auf Theaterpädagogik. Unser Mitarbeiter Thomas Troi ist landauf landab unterwegs und führt mit den unterschiedlichsten Institutionen Theaterprojekte durch, bei denen der Prozess im Vordergrund steht. Außerdem bietet das TPZ Brixen in unregelmäßigen Abständen Lehrgänge im Bereich Theaterpädagogik an.

Auch international ist das TPZ Brixen inzwischen ein Begriff. Durch die kontinuierlich stattfindenden Festivals HOLLAWIND (für Kinder) und SAPPERLOT (für Jugendliche) ist Brixen ins Zentrum der Aufmerksamkeit für Theatermacher auf der ganzen Welt gerückt. Man kennt Brixen - nicht nur wegen seines Weihnachtsmarktes, sondern auch wegen des TPZs Brixen und wegen des hochwertigen Kinder- und Jugendtheaters, das hier gemacht wird.