rot 1999 - 2011

Theaterwerkstatt

Auch die Theaterwerkstatt ROT war eine unserer prägendsten Gruppen. Mit ihr wagten wir ein besonderes Experiment anlässlich unseres 15jährigen Jubiläums: Einen Versuch, als TPZ Einzug ins Guinness Buch der Rekorde zu finden. Die engagierten Jugendlichen spielten ihre Version des Sommernachtstraums tatsächlich 15mal. Nonstop. Leider schafften wir den Eintrag nicht. Das Erlebnis bleibt.

Aus der Theaterwerkstatt ROT hat sich 2012 als eigenständiger Verein das "Rotierende Theater" entwickelt - mit einigen Roten als treibender Kraft: Viktoria und Josefine Obermarzoner, Manuela Manfredi, Lara Sigmund und Joachim Goller.

2000

  • "Einfach sagenhaft" - Leitung: Heidi Troi

2001

  • "Lonesome Town" - Leitung: Heidi Troi

2002

  • "Rettet die Wale" - Leitung: Heidi Troi
  • Teilnahme am Internationalen Treffen für Jugendtheater sapperlot

2003

  • "Der Besuch der Alten Dame" - Leitung: Heidi Troi
  • Teilnahme am Internationalen Theaterfestival YOS - Youth on Stage in Leuven/Belgien mit dem Stück "Der Besuch der alten Dame"
  • Zweiter Platz in der Kategorie 11-14jährige beim Medienpreis des Landes Tirol für den Comic zum "Besuch der Alten Dame"

2004

  • "Dornröschen - unter 16 verboten" - Leitung: Heidi Troi

2005

  • "Die höchst klägliche Tragödie und der höchst grausame Tod des Pyramus und der Tisbe" - Leitung: Thomas Troi

2006

  • "Der Widerspenstigen Zähmung" - Leitung: Thomas Troi

2007

  • "The box" - Leitung: Thomas Troi - keine Aufführung

2008

  • "Big MacBeth" - Leitung: Thomas Troi

2009

  • "Penelope" - Leitung: Heidi Troi

2010

  • "Quid est lex suprema" - Leitung: Viktoria Obermaruoner
  • Teilnahme am Internationalen Jugendtheaterfestival Y.O.S Youth on Stage in Leuven (B)

2011

  • "Und dann gab's keines mehr ..." - Leitung: Viktoria Obermarzoner

2000

Einfach Sagenhaft

Mit Sagen rund um Brixen hat sich die Theaterwerkstatt in ihrem ersten Stück auseinandergesetzt. "Die Geisterprozession im Brixner Kreuzgang", "Der Marchegger von Milland", "Der Bindergeist", "Die Frau auf Säben", "Simon Gschnell", "Die Magd auf dem Friedhof" wurden vervollständigt von der bekannten Sage der "Bleichen Berge". 

Doch damit nicht genug. Zum Jahresabschluss hat die Theaterwerkstatt ROT noch auf die Schnell ein paar Sketche zum Thema Telefon auf die Bühne gezaubert. "Tut tuuuut!" war der Titel der Collage, die gezeigt hat, was die Roten alles drauf haben.

Ensemble:

  • Lienhard Thaler
  • Monika Bacher
  • Nora Pider
  • Philipp Mantinger
  • Sabrina Oberhuber
  • Sandra Raffreider
  • Theresia Unterfrauner

Leitung:

Heidi Troi

2001

Lonesome Town

Unsere Eigenproduktion "Lonesome Town" ist nach dem Musikstück benannte das wir während des Stücks ein- oder zweimal benutzten, um das Grundgefühl der Geschichte zu unterstützen. Wir spielen uns selbst, unsere Gefühle, unsere Gefühle, unsere Wünsche und das, was uns zurzeit bewegt.

Es spielen:

  • Dhana Fissneider
  • Lienhard Thaler
  • Manuela Manfredi
  • Monika Bacher
  • Nora Pider
  • Philipp Mantinger
  • Sabrina Oberhuber
  • Sandra Raffreider
  • Viktoria Obermarzoner

2002

Rettet die Wale

Kennst du das chinesische Sprichwort "Lebe jeden Tag als ob es dein letzter wäre!"? Wie hat dein letzter Tag ausgeschaut? Und wie wäre es, wenn du eines Morgens nicht mehr in deinem Bett aufwachen würdest, sondern vor dem Himmelstor. Petrus würde herauskommen und entscheiden, ob du ins Paradies darfst oder nicht. Sei ehrlich - würdest du hineinkommen?

Aufführung:

16., 19. und 29. April im Don Bosco Saal

Es spielen:

  • Doria Haller
  • Manuela Hentrich
  • Manuela Manfredi
  • Nadia Röggla
  • Nora Pider
  • Phiipp Mantinger
  • Raphael Seppi
  • Sabrina Oberhuber
  • Timon Thomaser
  • Viktoria Obermarzoner

Leitung: 

Heidi Troi

Festivals und Austausche:

  • Teilnahme am 3. Internationalen Treffen für Jugendtheater sapperlot in Brixen

2003

Der Besuch der Alten Dame

Wir befinden uns in einer heruntergekommenen Stadt, irgendwo ganz in unserer Nähe: Güllen. Plötzlich kündigt sich Besuch an: Claire Zachanassian, die Milliardärin, will kommen und die Stadt sanieren. Allerdings unter einer Bedingung: Jemand muss Alfred Ill töten ...

Es spielen:

  • Manuela Hentrich
  • Manuela Manfredi
  • Nora Pider
  • Raphael Seppi
  • Sabrina Oberhuber
  • Timon Thomaser
  • Viktoria Obermarzoner

Leitung: 

Heidi Troi

Festivals und Austausche:

  • Teilnahme am Internationalen Theaterfestival YOS - Youth on Stage in Leuven/Belgien mit dem Stück "Der Besuch der alten Dame"

Besondere Projekte:

  • Teilnahme am Medienwettbewerb zum Thema "Geld" und Sieger in der Kategorie der 11-14jährigen mit einem Comic zum Stück "Der Besuch der Alten Dame"

2004

Dornröschen - unter 16 verboten

Das Märchen von Dornröschen sollte eigentlich jeder kennen: Eine Prinzessin wird bei einer Tauffeier von einer bösen Fee verwünscht und sollte sich eigentlich zu ihrem 14. Geburtstag an einer Spindel stechen und tot umfallen. Eine gute Fee macht aber einen hundertjährigen Schlaf daraus. Ursprünglich wollten wir das Märchen ja "richtig" nachspielen. Aber dann sind wir an verschiedenen Problemen gescheitert: Eigentlich müsste man ja 16 Schuaspieler/innen haben, um das Dornröschen "richtig" spielen zu können (die 13 Feen, das Dornröschen, den Prinz und wenigstens den König) - und wir sind nur zu siebt. Und dann wollte jede das Dornröschen spielen - vor allem als die Kleider da waren - und jeder wollte unbedingt einmal ein Dornröschen küssen. Und zu guter Letzt: Was soll man machen, wenn jemand darauf besteht, dass ein Drache mitspielt und auch noch der Hausmeister immer wieder dazwischen funkt?

Es spielen:

  • Manuela Hentrich
  • Manuela Manfredi
  • Michael Hofer
  • Raphael Seppi
  • Sabrina Oberhuber
  • Timon Thomaser
  • Viktoria Obermarzoner

Leitung: 

Heidi Troi

Festivals und Austausche:

  • "The Day" - Buckland Hall mit Central Youth Theatre (UK), Dilet-Tanten (A) und Ensemble HOP HOP (CZ)

Bericht "Buckland Hall"

2005

Die höchst klägliche Tragödie und der höchst grausame Tod des Pyramus und der Tisbe

Sie kennen Shakespeare? Schon mal was vom Sommernachtstraum gehört? Dann kennen Sie sicher die "Handwerkerszene": Eine Handvoll Arbeiter studiert im Verborgenen ein Stück ein, um es dem Herzog vorzuspielen. Laientheater im wahrsten Sinne des Wortes. In unserer Bearbeitung dieser Szene sind es mit dem Theater unzufriedene Zuschauer, die sich zusammentun und nach dem Motto "Was die können, können wir schon lange" selber Theater spielen. Dass dabei Einiges drunter und drüber geht, ist klar ...

Es spielen:

  • Manuela Hentrich
  • Manuela Manfredi
  • Michael Hofer
  • Thomas Mair
  • Timon Thomaser
  • Raphael Seppi
  • Viktoria Obermarzoner

Leitung: 

Thomas Troi

Festivals und Austausche:

  • Internationales Jugendtheaterfestival in Ostrov/CZ "Ostrov Soukaní" 
  • Internationale Österreichische Jugendtheatertage in Hall in Tirol mit folgender Rückmeldung: "Ihr habt den Shakespearetext auf eure Gruppe hin gut adaptiert. Den Anfang und die Idee mit den Besuchern fanden wir originell. Ihr habt die Rollen angenommen und mit euren Kompetenzen und Eigenarten gefüllt. Das Stück hat dem Publikum sehr viel Freude gemacht. Die Reduktion auf das eigentlich Wichtige hat uns überzeugt."

Besondere Projekte:

Anlässlich des 15jährigen Jubiläums wagte die Theaterwerkstatt ROT einen Rekordversuch und führte ihr Stück 15mal auf. Der Rekordversuch gelang, eine Eintragung ins Guinnessbuch der Rekorde wurde trotzdem abgelehnt (Grund: keine Vergleichsmöglichkeit).

Pyramus und Tisbe

2006

Der Widerspenstigen Zähmung

von William Shakespeare, bearbeitet, gekürzt und beschnitten von Thomas Troi

Geschrieben um 1594. Viel Radau und Possen und eine Geschichte, in der es darum geht, eine Frau durch Heirat, Schlafentzug, Hunger und Vernichtung der eigenen Meinung zu zähmen. Ein Stück über den Geschlechterkampf, der bei Shakespeare eindeutig von Männern gewonnen wird. In Zeiten der Gleichberechtigung der Geschlechter muss so ein Stück etwas differenzierter angegangen werden. Und das tut die Theaterwerkstatt ROT.

Es spielen:

  • Barbara Unterhofer
  • Benjamin Mitterrutzner
  • Jasmin Kerschbaumer
  • Manuela Hentrich
  • Manuela Manfredi
  • Michael Hofer
  • Thomas Mair
  • Timon Thomaser
  • Raphael Seppi
  • Viktoria Obermarzoner

Leitung: 

Thomas Troi

2006 Zusammenschnitt "Der Widerspenstigen Zähmung"

2007

The box

2007 war ein schwarzes Jahr für die Theaterwerkstatt ROT. Monatelang improvisierten die Jugendlichen an einem Thema herum, das aber extrem belastend war und zum Schluss - auch aus persönlichen Gründen der Spieler - nicht zur Aufführung kam. Es ging um Jugendliche, die in einem engen Raum eingeschlossen sind. Zu allem Unglück rücken die Wände immer enger.

Es spielen:

  • Barbara Unterhofer
  • Benjamin Mitterrutzner
  • Manuela Hentrich
  • Manuela Manfredi
  • Michael Hofer
  • Raphael Seppi
  • Viktoria Obermarzoner

Leitung:

Thomas Troi

2008

Big MacBeth

Die Tragödie "MacBeth" stammt wieder einmal von William Shakespeare. Sie beschreibt den Aufstieg und Fall des königlichen Heerführers Macbeth zum König von Schottland, seine Veränderung zum Tyrannen und seinen Fall.

Wir haben in unsere Geschichte einen Anachronismus eingebaut. Statt der Hexen, die Macbeth seinen Aufstieg prophezeien, tritt eine quotengeile manipulative Journalistin, die it ihren fiktiven Prophezeiungen Macbeth und seine Frau anstachelt.

Es spielen:

  • Manuela Hentrich
  • Manuela Manfredi
  • Benjamin Mitterrutzner
  • Michael Hofer
  • Raphael Seppi
  • Veronika Kantioler
  • Viktoria Obermarzoner

Leitung:

Thomas Troi

2009

Penelope

Penelope

Odysseus, der Inbegriff eines Helden, macht sich auf, um Troja zu vernichten und lässt seine Frau Penelope allein auf Ithaka zurück - zwanzig Jahre lang. Zwanzig Jahre lang wartet Penelope auf sein Zurückkommen. Mit ihr Odysseus‘ Amme Eurykleia und ihr gemeinsamer Sohn Telemach. 

Und dann, nach zwanzig Jahren, ist Odysseus plötzlich wieder da. Welche Entwicklung hat Penelope in diesen zwanzig Jahren durchgemacht? Kann sie Odysseus verzeihen, ob seiner Seitensprünge und Weltenbummelei? Das sind die zentralen Fragen, denen die Theaterwerkstatt ROT in ihren Proben nachging. 

Das Stück handelt vom Warten, Hoffen, Sehnen, von Wut, Trauer und Verzweiflung und schließlich vom Zurückkommen. 

Es ist ein Stück für alle Liebenden, Getrennten und Verlassenen, für Menschen, die in einer Beziehung leben und solche, die das irgendwann einmal tun wollen. 

Besonders an diesem Projekt war, dass Thomas Troi, der langjährige Leiter der Theaterwerkstatt ROT, an diesem Projekt selbst als Spieler beteiligt war und die Regie an Heidi abgab.

Es spielen:

  • Barbara Denicolò 
  • Manuela Manfredi 
  • Raphael Seppi 
  • Thomas Troi 
  • Viktoria Obermarzoner 
  • Veronika Astner 
  • Veronika Kantioler 

Leitung:

Heidi Troi

Festivals und Austausche:

  • Internationales Treffen für Jugendtheater sapperlot
  • 5° Encuentro Internacional de Teatro Mediterraneo in Lanjaron (E)

2010

Quid est lex suprema?

Vincentio hat es satt, ein Volk zu regieren, das nur seinen eigenen Regeln folgt. Deshalb überlässt er kurzerhand seine Arbeit seinem sehr gewissenhaften Sekretär Angelo, damit dieser wieder Recht und Ordnung schafft. Doch das funktioniert auch nicht so einfach: Angelo nimmt seine Aufgabe zu genau und bringt dadurch Claudio ins Gefängnis. Dieser hat gegen das Gesetz verstoßen, indem er seine Verlobte vor der Hochzeit geschwängert hat. Die Macht steigt Angelo zu Kopf. Er meint er können alles verlangen und fordert von Isabella eine Nacht mit ihr - als Preis für die Freilassung ihres Bruders. Sie weigert sich, sich ihm hinzugeben und kämpft mit allen Mitteln und Verbündeten gegen ihn.

Es spielen:

  • Joachim Goller
  • Josefine Obermarzoner
  • Lara Sigmund
  • Manuela Hentrich
  • Manuela Manfredi
  • Michael Hofer
  • Serena Pellecchia

Leitung:

Viktoria Obermarzoner

Festivals und Austausche:

  • Teilnahme am Internationalen Jugendtheaterfestival YOS - Youth on Stage in Leuven (B)

2011

... und dann gab's keines mehr ...

Irgendwie zukunftsweisend war dieser Titel, denn nach diesem Stück machte sich die Theaterwerkstatt ROT selbstständig und gründete das Rotierende Theater.

Das Stück:

Zehn Menschen bekommen eine Einladung auf eine abgeschiedene Insel. Dort beschuldigt sie der unsichtbare Gastgeber, alle eines Kapitalverbrechens. Nach dieser Nachricht stirbt plötzlich einer nach dem anderen, während die schrumpfende Schar der Überlebenden nach einer Lösung sucht. Welche aber wird das sein? Und finden Sie eine bevor alle vom Tod heimgesucht werden?

Es spielen:

  • Evi Weger
  • Felix Comploi
  • Joachim Goller
  • Johannes Nössing
  • Josefine Obermarzoner
  • Lara Sigmund
  • Manuela Hentrich
  • Manuela Manfredi
  • Michael Hofer
  • Serena Pellecchia

 Leitung:

Viktoria Obermarzoner